Die Preisträger 2016

Der elfte Trude Eipperle Rieger-Preis für herausragende Gesangstalente geht an die Mezzosopranistin Hagar Sharvit und den Bariton Andreas Beinhauer. Die Preisverleihung findet am 20. Oktober im Rahmen der Begegnungen auf Schloss Kapfenburg statt. Der Eintritt ist frei.

Die israelische Mezzosopranistin Hagar Sharvit schloss ihr Gesangsstudium 2010 in Tel Aviv ab und begann schnell international Fuß zu fassen. So wurde sie 2011 am Centre de Perfeccionamient Plácido Domingo in Valencia aufgenommen und sang unter anderem bei den Salzburger Festspielen und dem Ravinia Festival in Chicago. In der Spielzeit 2013/2014 war die Sängerin Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein, seit der Spielzeit 2014/2015 ist sie festes Ensemblemitglied des Oldenburgischen Staatstheaters. Dort wird sie ab Herbst unter anderem als Mercedes in „Carmen“ und Nerone in Händels „Agrippina“ zu erleben sein. Zudem sang Sharvit bei den diesjährigen Bregenzer Festspielen die Zelina in „Don Giovanni“.

Der gebürtige Aalener Andreas Beinhauer war bereits vor seinem Studium als Solist beim Wettbewerb "Jugend Musiziert" erfolgreich. 2007 begann der Bariton seine Gesangsausbildung bei Matthias Müller in Stuttgart, ein Jahr später sein Masterstudium an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, das er 2014 mit Auszeichnung abschloss. Wichtige Impulse für sein künstlerisches Schaffen erhielt der Sänger im regelmäßigen Unterricht von Udo Reinemann sowie in Meisterkursen und Privatstunden unter anderem von Thomas Hampson. In der Spielzeit 2014/2015 gastierte Beinhauer am Nationaltheater Mannheim und den städtischen Bühnen Wuppertal. Seit Herbst 2015 ist er Mitglied des Opernensembles am Theater Chemnitz. Dort verkörpert er in der kommenden Spielzeit unter anderem Fürst Jeletzki in Tschaikowskis "Pique Dame" und Conte Almaviva in "Le Nozze di Figaro".

Auf Schloss Kapfenburg werden die beiden Sänger am 20. Oktober nicht nur den Trude Eipperle-Rieger-Preis entgegennehmen, sondern den Abend auch musikalisch gestalten. Für Beinhauer ist es übrigens der zweite Auftritt bei den Begegnungen - er war Mitglied des Jungen Kammerchor Ostwürttemberg als dieser mit dem Trude Eipperle Rieger-Preis 2007 ausgezeichnet wurde. 
 
Begleitet werden die Preisträger von Ammiel Bushakevitz. Der mehrfach ausgezeichnete Pianist studierte in Leipzig und Paris und war einer der letzten privaten Studenten des legendären Dietrich Fischer-Dieskau. Heute konzertiert und unterrichtet Bushakevitz weltweit, seine besondere Leidenschaft gilt dabei dem Kunstlied.
 
Gastrednerin bei den Begegnungen ist die österreichische Film- und Theaterschauspielerin Elisabeth Lanz („Rote Rosen“, „Tierärztin Dr. Mertens“, „Samt und Seide“), die unter anderem aus ihrem Leben berichten wird.

Der Eintritt ist frei. Der Einlass zu der Veranstaltung im Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal erfolgt nur auf vorherige persönliche Anmeldung auf www.schloss-kapfenburg.de oder Fon +49 7363 96 18 0.

Zur Anmeldung.





 

Die bisherigen Preisträger

2005: Barbara Grabowski und Marko Spehar

2006: Franziska Schernstein

2007: Junger Kammerchor Ostwürttemberg

2008: Calmus Ensemble Leipzig

2009: Aurelius Sängerknaben Calw

2010: Sophie Klußmann und Eugene Chan

2011: Kateryna Kasper

2012/13: Mirella Hagen

2014: Nathalie Mittelbach und Ronan Collett

2015: Marie Seidler und Nikola Diskić
INFOS & KONTAKT
Marisa Weis
Veranstaltungsmanagement

+49 7363 96 18 13

weis@schloss-kapfenburg.de