Musikergesundheit...

Musizieren bedeutet viel mehr als nur ein Instrument zu beherrschen. Es fördert und fordert die physiologischen, emotionalen und kognitiven Fähigkeiten des Musizierenden gleichermaßen, denn der Mensch muss beim Musizieren eine Vielzahl von Abläufen gleichzeitig koordinieren - Atmung und Bewegung, Konzentration und Emotion. Ein Musiker kann daher nur ausdrucksstark singen oder spielen, wenn er sich rundum wohlfühlt. Deshalb ist es wichtig, Elemente, die während des Spielens oder Singens die Gesundheit und das Wohlbefinden beeinflussen, zu beachten.

Schon einfache Faktoren, wie das kurze Aufwärmen der beanspruchten Muskeln vor dem Musizieren oder eine rückenfreundliche und unverkrampfte Haltung, können Überlastungen und Haltungsschäden vorbeugen.

Deshalb sollte Kindern im Musikunterricht schon von Anfang an ein solides Grundwissen über Stressbewältigungstechniken, physiologische Haltung und andere Bewegungserfahrungen in Ergänzung zum Instrumentalspiel weitergegeben werden. Aber auch für erwachsene Musiker ist es nie zu spät, sich mit der Thematik zu befassen und präventive Maßnahmen zu ergreifen. Denn so wird es möglich, bis ins hohe Alter hinein mit Freude und Ausdauer zu musizieren.
Infos & Kontakt
Nadine Fröhlich
Projektmanagement (Bildung & Gesundheit)

+ 49 7363 96 18 151

froehlich@schloss-kapfenburg.de