Zertifizierte Weiterbildung in Kooperation mit der Fakultät Optik und Mechatronik, Hörakustik/Audiologie, Hochschule Aalen
„gesundes orchester"
Prävention für Orchestermusiker - Mentorenausbildung

Was steckt hinter dem Projekt „gesundes orchester“?
Ziel von „gesundes orchester“ ist, die Erkenntnisse der Musikermedizin, Musikphysiologie und -psychologie alltagstauglich und praxisnah in den Orchesteralltag zu integrieren.Innerhalb des Projekts wird ein Mentor ausgebildet, der nach Abschluss der Weiterbildung in seinem Orchester als Gesundheitsmanager agiert. Seine Aufgabe besteht darin, das Orchester für die Thematik der Musikergesundheit zu sensibilisieren, Kollegen zu beraten oder sachkundig weiterzuvermitteln und praktische Elemente in den Probenalltag zu integrieren.Dadurch kann musikerspezifischen Erkrankungen vorgebeugt und die Effizienz der Probenarbeit positiv beeinflusst werden.
 
Wer kann am Projekt teilnehmen?
 Das Projekt richtet sich an Orchestermitglieder und -verantwortliche von Laien-, Freizeit-, Leistungs- und Berufsorchestern, die sich auf dem Weg zum „gesunden orchester“ zum Ansprechpartner für Musikergesundheit im Orchester qualifizieren.
 
Warum ist gesundes Musizieren überhaupt so wichtig?
 Körper und Geist wird beim Musizieren viel abverlangt, sei es durch einseitige Belastung, kognitive Höchstleistungen oder konstante Bühnenpräsenz. Um für diese Anforderungen gewappnet zu sein, benötigen Orchestermusiker die richtigen Werkzeuge – physiologisch wie psychologisch. Das Projekt „gesundes orchester“ hilft Orchestern somit, das Potential seiner Mitglieder voll auszuschöpfen und deren Gesundheit langfristig zu erhalten.
 
Weshalb sollten Orchester gesundes Musizieren aktiv fördern?
In einem Orchester sind Harmonie und Zusammenspiel die wichtigsten Faktoren, doch eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied. Das musikalische Gesamtpotential kann daher nur optimal ausgeschöpft werden, wenn die individuelle Qualität jedes Einzelnen dazu beiträgt. Dies ist nur möglich, wenn jedes Orchestermitglied sein Bestes geben kann.
 
Wie sieht eine Projektteilnahme aus?
Der Zertifizierungsweg zum „gesunden orchester“ besteht aus zwei Schritten. Im 1. Schritt wird von mindestens einem Orchestermitglied oder Verantwortlichen die Mentorenausbildung durchlaufen. Die Inhalte der Ausbildungsschritte sind speziell auf die Gegebenheiten in Orchestern zugeschnitten und werden von Experten aus den Bereichen Musikphysiologie und Musikermedizin geleitet. 
 
Modul 1: Musikermedizin und Gesundheitsförderung
Modul 2: Musikergesundheit im Orchester
Modul 3: Arbeitsplatz und Ergonomie
Modul 4: Körperwahrnehmung
Modul 5: Integration in die Orchesterpraxis

Das vermittelte Fachwissen wird während der Ausbildung auch in der Praxis angewendet. Hierfür steht den Teilnehmern das Landesjugendorchester Baden-Württemberg als Modellorchester zur Verfügung. Für die Praxisphase konnte zudem die Hochschule Aalen mit der Fakultät Optik und Mechatronik (Hörakustik/Audiologie) als Kooperationspartner gewonnen werden. Im Rahmen der Mentorenausbildung erhalten die Teilnehmer unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Annette Limberger Praxisbeispiele zum Thema Gehörschutz und Prävention.

Im 2. Schritt wird innerhalb der Implementierungsphase das gelernte Wissen in die Orchesterarbeit integriert sowie den Entscheidungsträgern des Orchesters und der Öffentlichkeit vorgestellt.
 
Nach Abschluss der Implementierungsphase erhält das Orchester das Zertifikat „gesundes orchester”. Dieses wird durch die Stiftung Schloss Kapfenburg und die Techniker Krankenkasse (TK) verliehen.

Welche Orchester sind bereits zertifiziert? 
Junge Philharmonie OstwürttembergBlasorchester der Kreismusikschule Erding, Landesjugendorchester Baden-WürttembergNeue Lausitzer Philharmonie, Pfarrkapelle Kirrberg 
3 weitere Orchester sind auf dem Weg zur Zertifizierung.
 
Mitmachen lohnt sich - werden auch Sie ein „gesundes orchester“!
Ideale Voraussetzungen beim Proben steigern die Leistungen der Orchestermitglieder und somit des gesamten Teams. Durch Ihre Teilnahme am Projekt können Sie sukzessive jenen Faktoren entgegenwirken, die sich negativ auf die Probenarbeit auswirken. Die Ausgeglichenheit und Gesundheit im Orchester wächst - und mit ihr die musikalische Qualität.

Termine
Modul 1 & 2:   Freitag, 20. März bis Sonntag, 22. März 2020
Modul 3:         Donnertag, 02. Juli bis Freitag, 03. Juli 2020
Modul 4:         Samstag, 04. Juli bis Sonntag, 05. Juli 2020
Modul 5:         Mittwoch, 25. November bis Sonntag, 29. November 2020

Dozenten:
Prof. Dr. Martin Fendel
Dr. Dirk Hausen
Stephan Berg
Prof. Dr. Annette Limberger

Teilnahmegebühr:
650,00 Euro inkl. Übernachtung im EZ/Vollpension für VdM-Lehrkräfte in Baden-Württemberg und Mitglieder des Blasmusikverbands Baden-Württemberg
800,00 Euro inkl. Übernachtung im EZ/Vollpension für weitere TeilnehmerInnen

Partner: Die Techniker (TK), Landesverband der Musikschulen Baden-Württembergs e.V. und die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg.

Verbindliche Anmeldung

 

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzinformationen

 
Infos & Kontakt
La Shana Bihr
Assistenz Projektmanagement (Bildung & Gesundheit)

+49 7363 96 18 156

bihr@schloss-kapfenburg.de