2. Forum Schloss Kapfenburg - Musik & Medizin

Musik und Medizin - das alle zwei Jahre stattfindende Forum Schloss Kapfenburg fördert den offenen interdisziplinären Austausch zwischen Musikern, Pädagogen, Therapeuten, Ärzten und allen Interessierten.
 
Termin
Samstag,  29. September 2018
Beginn 9.30 Uhr
 
Teilnahmegebühr
70,00 Euro inkl. Verpflegung für VdM-Lehrkräfte in Baden-Württemberg
100,00 Euro inkl. Verpflegung für weitere TeilnehmerInnen
 
Bei Bedarf zzgl.:
47,00 Euro Übernachtung im Einzelzimmer (inkl. Frühstück) pro Nacht

Für die Teilnahme am „2. Forum Schloss Kapfenburg - Musik & Medizin“ wurden bei der Ärztekammer Stuttgart Fortbildungspunkte beantragt.
 

Programm
(Änderungen vorbehalten)


09.30 Uhr         
Registrierung / Begrüßungskaffee
Foyer Bandhaus
 
10.00 Uhr         
Begrüßung
Erich W. Hacker M.A.
(Akademiedirektor Stiftung Schloss Kapfenburg)
Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal
 
10.30-11.00 Uhr 
Eröffnungsvortrag
Vorbeugen & Heilen mit Musik - Musiktherapie als Leistung der Krankenkasse
Hardy Müller M.A. (WINEG)
Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal
 
11.00-11.15 Uhr
Pause

11.15-11.45 Uhr
Musiktherapie in der Onkologie - wissenschaftlicher Sachstand des HTA
Dr. rer. medic. Ulrich Siering (IQWiG)
Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal
                              
11.45–12.00 Uhr
Tagungsfit
Petra Vatter
Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal
 
12.00-12.30 Uhr
Gesundheitsförderung durch Musik in (Grund-)schulen?
Psychologische Hintergründe des Projekts „piccolino“

Prof. Dr. Elmar Stahl (Psychologe)
Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal
 
12.30-13.30 Uhr
Mittagsimbiss
Fruchtkasten
 
13.30-14.30 Uhr 
Podiumsdiskussion
Die Rolle der Musik in der Medizin und die Möglichkeiten der Kostenübernahmen gesetzlicher Krankenkassen

Moderation: Stefan Siller
Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal

14.45-15.30 Uhr       
Arbeitsgruppen
Hochschloss
Details folgen
 
15.30-15.45 Uhr
Pause
 
15.45-16.15 Uhr
Präsentation der Ergebnisse durch Gruppenleiter der Arbeitsgruppen
Trude Eipperle Rieger-Konzertsaal
 
16.15-16.30 Uhr
Ausklang
abschließende Gespräche
Bandhausbistro

ANMELDUNG

 

Ich möchte auch auf Schloss Kapfenburg übernachten

 

Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen

 

Musik & Medizin im Dialog

Knapp 100 Besucher folgten der Einladung  zum 1. Forum Schloss Kapfenburg am 24. September 2016. Die Themen waren dabei ebenso vielfältig, wie die Berufe der Teilnehmer. 

 
Dass eines der Hauptziele erreicht werden würde, war schon beim Anmeldeschluss klar – die interdisziplinäre Zusammensetzung der Teilnehmer. Ärzte, Psychiater und Psychologen kamen am Samstag ebenso zum 1. Forum Schloss Kapfenburg wie Musiker und Pädagogen. Dieses breit gefächerte Spektrum an Fachwissen führte schon vor dem ersten Vortrag zu einem regen Austausch, der durch die Themenvielfalt im Laufe des Tages stetig zunahm. Physioprophylaxe und Lampenfieber kamen dabei ebenso zur Sprache wie das Potential von Musik in der Medizin und die Prävention und Behandlung von musikerspezifischen Erkrankungen. Mit dem Forum konnte somit erfolgreich eine bisher nicht dagewesene Plattform für den interdisziplinären Austausch zwischen Musikern und Medizinern geschaffen werden. 
 
Nach den Grußworten von Landrat Klaus Pavel und Akademiedirektor Erich W. Hacker M.A., übergab die Moderatorin Amrei Noä an Hardy Müller M.A. vom Wissenschaftlichen Institut für Nutzen und Effizienz im Gesundheitswesen der Techniker Krankenkasse.
 
Der Gesundheitswissenschaftler gab den Teilnehmern einen Einblick in die neuesten Studienerkenntnisse rund um Einsatz und Wirkung von Musik in Therapie und Medizin. Laut Müller müsse Musik aufgrund ihrer nachgewiesenen präventiven und therapeutischen Wirkung einen selbstverständlichen Platz in der Gesundheitsversorgung einnehmen.
 
Im Anschluss sprach Prof. Dr. med. Annette Limberger von der Hochschule Aalen über die aktuellen Entwicklungen in der Hörakustik. Dazu gehört nicht nur der Einfluss, den Musik schon auf den Fötus hat, sondern auch welche Rolle sie bei der menschlichen Entwicklung und Therapie sowie Prävention von Erkrankungen wie der Auditiven Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung spielen kann.
 
Nach einer kurzen Aktiv-Pause mit der Sport- und Bewegungstherapeutin der Stiftung, Petra Vatter, berichtete die Leiterin des Freiburger Instituts für Musikermedizin, Prof. Dr. med. Claudia Spahn, von den neuesten Erkenntnissen in der Musikermedizin, die unter anderem dank moderner High-End Visualisierungsverfahren möglich sind.
 
Der Vormittag wurde mit einer Podiumsdiskussion rund um Synergien und Potentiale für eine gesunde Zukunft beendet. Teilnehmer waren Prof. Dr. med. Claudia Spahn, Matthias Hinderberger (Vorstand LVDM & Stiftung Schloss Kapfenburg), Bruno Seitz (Landesmusikdirektor), Andreas Vogt (Leiter der Landesvertretung der Techniker Krankenkasse), Hardy Müller sowie Erich W. Hacker.
 
In den vier Arbeitsgruppen am Nachmittag wurden die Themen vertieft. Schwerpunkte waren „Auftritt & Lampenfieber“, „Musiker in Bewegung“, „Stimme & Gesundheit“ sowie der Innovationsgedanke „Musik & Medizin“.

Das Forum konnte dank der Unterstützung starker Partner wie der Techniker Krankenkasse (TK), dem Landesverband der Musikschulen Baden-Württemberg (LVDM) und dem Freiburger Institut für Musikermedizin (FIM) durchgeführt werden.
 
Das 2. Forum Schloss Kapfenburg findet im Herbst 2018 statt.
Infos & Kontakt
Regina Liebold
Projektmanagement (Bildung & Gesundheit)

+ 49 7363 96 18 152

liebold@schloss-kapfenburg.de