Mitte Juni trafen auf Schloss Kapfenburg für zwei Tage Vertreter aus fünf LEADER-Regionen zusammen. Ihr gemeinsames Ziel –  mit Musik neue Brücken zu schlagen. 
 

Die LEADER-Regionen Jagst, Südschwarzwald, Mëllerdall (Luxemburg), Spree-Neiße-Land (Brandenburg) und Sundgau-3F (Frankreich) mögen hunderte Kilometer, Landesgrenzen und Sprachen trennen, sie haben dennoch ein gemeinsames Anliegen – Neue Musik im ländlichen Raum einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Dabei wollen sie neue Wege gehen und die Musik auch zu einer Brücke zwischen den europäischen Ländern machen.
 
Beim ersten Projekt-Meeting auf Schloss Kapfenburg kam es zu einem regen Austausch zwischen den LAG-Managern der Regionen und den mitgereisten Partnern und Beratern. Nun geht es an die Erstellung eines Konzepts, das 2020 in allen Regionen umgesetzt werden und schließlich in einem gemeinsamen Abschlussevent gipfeln soll.
 
LEADER  ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Lokale Aktionsgruppen erarbeiten vor Ort Entwicklungskonzepte. Ziel ist, die ländlichen Regionen Europas auf dem Weg zu einer eigenständigen Entwicklung zu unterstützen.