Mentorenausbildung beendet

Ende Oktober schlossen die Teilnehmer des Projekts „gesundes orchester“ erfolgreich ihre mehrmonatige Weiterbildung ab. In der letzten Ausbildungsphase hatten sie die Gelegenheit, das gelernte Wissen an einem Modellorchester zu erproben. Hierfür stand ihnen fünf Tage lang das Landesjugendorchester Baden-Württemberg zur Verfügung.  
 
Körper und Geist werden beim Musizieren viel abverlangt, sei es durch einseitige Belastung, kognitive Höchstleistungen oder konstante Bühnenpräsenz. Um für diese Anforderungen gewappnet zu sein, benötigen vor allem Orchestermusiker die richtigen Werkzeuge  - physiologisch wie psychologisch.
 
Daher hat die Stiftung Schloss Kapfenburg das Projekt „gesundes orchester“ entwickelt, die dazugehörige Weiterbildung fand in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Neben dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz haben seit Sonntag auch der Musikverein Adelmannsfelden und das Orchester der Jugendmusikschule Schorndorf ausgebildete Gesundheitsmentoren. Die insgesamt drei Mentoren werden in den kommenden Monaten das gelernte Wissen in den Probenalltag ihrer Orchester integrieren. Sie sind zudem Ansprechpartner für Gesundheitsfragen und können ihre Kollegen und Schüler sensibilisieren, beraten oder sachkundig weitervermitteln. Am Ende der Implementierungsphase steht die Zertifizierung der Orchester zu „gesunden orchestern“.
 
Der nächste Durchlauf des Präventionsprojekts findet 2020 statt. Teilnehmen können Orchestermitglieder und -verantwortliche von Laien-, Freizeit-, Leistungs- und Berufsorchestern. Die Weiterbildung wird von Experten aus den Bereichen Musikphysiologie und Musikermedizin geleitet und umfasst 5 Module: Musikermedizin und Gesundheitsförderung, Musikergesundheit im Orchester, Arbeitsplatz und Ergonomie, Körperwahrnehmung sowie die Praxisphase. Alle Inhalte der Theoriephasen sind praxisnah orientiert, in der abschließenden Praxisphase steht den Teilnehmern ein Modellorchester zur Verfügung mit dem sie arbeiten können. An der Fakultät Optik und Mechatronik (Hörakustik/Audiologie) der Hochschule Aalen erhalten die angehenden Gesundheitsmentoren zudem unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Annette Limberger Praxisbeispiele zum Thema Gehörschutz und Prävention.

Weitere Informationen zum Projekt „gesundes orchester“ sind hier erhältlich.
 
„gesundes orchester“ wird durch die Techniker (TK), die Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg (DRV) und den Landesverband der Musikschulen Baden-Württemberg (LVDM BW) unterstützt.